PRESSEMITTEILUNG

Impuls neue Musik und Pro Helvetia freuen sich über ihre neue Partnerschaft.

So wird der Fonds für zeitgenössische Musik zu einem Deutsch-französisch-schweizerischen Fonds, der den Austausch zwischen zwei Sprachräumen unterstützt. Die Zirkulation von Künstlern und ihrer Werke trägt wesentlich zum Aufbau unseres Europas bei. Die Kultur und der kulturelle Austausch sind maßgebliche Komponenten der Entstehung unserer gemeinsamen Geschichte und des europäischen Bewusstseins. Wir sind sehr stolz, mit der neuen Partnerschaft unseren Beitrag hierzu zu leisten.

Die Partnerschaft ist vorerst auf drei Jahre festgelegt und wird die Vergabe von mehr als 100.000 Euro jährlich an Deutsch-französisch (-sprachige) Projekte beinhalten.

Förderbeiträge können zukünftig für Projekte beantragt werden, die Kooperationen beinhalten zwischen:

  • Französischer Schweiz und Deutschland,
  • Deutschland und Frankreich,
  • Frankreich und der deutschsprachigen Schweiz,
  • Trilateralen Partnerschaften zwischen Frankreich, Deutschland und der Schweiz.

Seit mehr als acht Jahren begleitet  und unterstützt der Deutsch-französische Fonds Impuls neue Musik  Projekte, die den Austausch zwischen Musikern, Komponisten und Veranstaltern ermöglichen. Der Fonds wurde vom Institut français d’Allemagne, der Sacem und Le Bureau Export gegründet.

Pro Helvetia unterstützt und verbreitet Schweizer Kunst und Kultur. Die Stiftung ist mit ihren Aussenstellen weltweit präsent und setzt kulturelle Impulse mit ihren Initiativen.

 

Kein Licht. (2011/2012/2017)

Am 25. August findet im Rahmen der Ruhrtriennale das Think-Spiel „Kein Licht (2011/2012/2017)“ von Philippe Manoury und Regisseur Nicolas Stemann statt.

Ohne dass auch nur einmal die Worte Fukushima oder Atomkraft fallen, zeigt „Kein Licht. (2011/2012/2017)“ eine Geisterwelt nach dem Super-GAU. Die Literaturnobelpreisträgerin
Elfriede Jelinek hat ihren Stücktext mehrfach weiter-geschrieben, dieser wird bei der Ruhrtriennale zum Libretto einer musikalischen Welturaufführung.

Philippe Manoury komponiert ein neues Musiktheaterwerk für SchauspielerInnen, SängerInnen und Musikensemble und erarbeitet mit Nicolas Stemann eine neue Form, in der vorkomponierte orchestrale und elektronische Partitur-Module kombiniert werden mit Live-Elektronik in Echtzeit. Musik wird versprachlicht und Sprache musikalisiert.

Unter der musikalischen Leitung von Julien Leroy, der zur neuen Generation junger französischer Dirigenten zählt, spielen Caroline Peters und Niels Bormann zusammen mit einem hochkarätigen Solisten-Cast und dem renommierten luxemburgischen Ensemble Lucilin.

Foto © Philippe Stirnweiss

Heroines of Sound – Festival 2017

Heroines of Sound präsentiert vom 7. bis 9. Juli 2017 im Radialsystem V zum vierten Mal frühe und aktuelle Heldinnen des elektronischen Sounds.

» Mehr

Jazzdor – Quatuor IXI + Quartett Melanoia

Im Rahmen des 11. Festivals Jazzdor Strasbourg-Berlin findet am 2. Juni 2017 um 22 Uhr das Konzert (Deutschlandpremiere) von Quatuor IXI + Melanoia im Kesselhaus in der Kulturbrauerei in Berlin statt.

» Mehr

Die Welt nach Tiepolo

Am 4. Februar 2017 um 20 Uhr eröffnet das Ensemble KNM Berlin seine neue, vierteilige Konzertreihe „Die Welt nach Tiepolo – Ensemble KNM Berlin & Friends“ im Berliner RADIALSYSTEM V.

» Mehr

Entrelacs::Geflecht

Das neue Jahr beginnt für Impuls neue Musik mit vier Konzerten des Austauschprojekts „Entrelacs :: Geflecht“, einer deutsch-französischen Zusammenarbeit zwischen den Ensembles Proxima Centauri und E-Mex.

» Mehr

Ausschreibung 2017

Am 28. April 2017 endet die diesjährige Antragsfrist für Projektanträge bei Impuls neue Musik.

» Mehr

Diary, Random And Pickles – Pierre Jodlowski am 15. Dezember im Musiktheater

Am 15. Dezember findet das Musiktheater „Diary, Random and Pickles“ von Pierre Jodlowski im Konzerthaus Berlin statt.

» Mehr

10. Jurysitzung: Die Entscheidung der Jury

Am 19. Oktober 2016 fand die 10. Jurysitzung des Deutsch-französischen Fonds für zeitgenössische Musik / Impuls neue Musik in Anwesenheit des Direktors des Bureau Export Berlin Olivier Lacourt in der Maison de France statt.

» Mehr

Jens Schroth

Wir trauern um Jens Schroth, der am 31. August in Berlin im Alter von 43 Jahren verstarb.

» Mehr

Aktuelles Video

  Die Welt nach Tiepolo – Amerika vom Ensemble KNM Berlin auf Vimeo. Das Projekt wurde von Impuls neue Musik unterstützt.

Social Media